Benjamin Körner

“Mobilität verbindet Europa”

Alter: 23

Wohnort: Potsdam

Listenplatz: 23

💜 Herzensthema

Europa, Mobilität & Erneuerbare Energie

💼 Beruf

Masterstudent der Verwaltungswissenschaft an der Uni Potsdam

📖 Biografie

Ich stamme aus der sächsischen Kleinstadt Hoyerswerda und habe dort die ersten 19 Jahre meines Lebens verbracht. Erstarkenden Rechtspopulismus habe ich dort hautnah erlebt und ich kenne auch einige, die entsprechende Parteien wählen. Ich kann den Unmut der Menschen verstehen, die sich von der Politik nicht mitgenommen fühlen und die deshalb eine neue politische Kraft suchen. Die Lösung ist aber nicht eine extreme Alternative, sondern eine progressive Stimme, die den Menschen mit einer positiven Vision für Europa neue Energie verleiht. Deshalb bin ich an dem Tag meines Mathe-Abis Volt beigetreten.

Kurz darauf hat es mich nach Potsdam verschlagen, um „Politik, Verwaltung und Organisation“ im Bachelor zu studieren. Nebenbei habe ich politische Erfahrung als 1. Landesvorsitzender von Volt Brandenburg und Bundestagskandidat gesammelt. Ich habe das wunderschöne Potsdam lieben gelernt und bin stolz, nun auch im Babelsberger Wahlkreis für die Stadtverordnetenversammlung zu kandidieren. Hier liegen mir besonders die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur und die Digitalisierung der Stadtverwaltung am Herzen. Als inzwischen Student der Verwaltungswissenschaft im Master bringe ich dafür einiges an Know-How mit.

Schließlich ist es für mich eine besondere Ehre, den Osten auf der Europa-Liste vertreten zu dürfen und freue mich auf den Wahlkampf und viele prägende Erfahrungen zusammen mit euch!

📢 Politische Motivation

Wir müssen die EU hin zur Europäischen Republik upgraden - und das gleich aus mehreren Gründen:

→ Die USA versinken in innenpolitischen Streitigkeiten und (besonders wenn Trump nächstes Jahr wiedergewählt wird) wir können uns auf die Amerikaner nicht mehr sicher verlassen. Wir müssen an unserer eigenen Sicherheitsarchitektur arbeiten und unbürokratischer und geeinter werden.

→ In Zeiten des Erstarkens demokratiefeindlicher Kräfte wird es immer wichtiger, die Demokratie zu stärken. Konkret bedeutet das: mehr Rechte fürs Europäische Parlament, weniger Hinterzimmerpolitik (--> Abschaffung des Europäisches Rates der Regierungschefs) und die Einführung des Mehrstimmigkeitsprinzips

→ Klimaschutz, Digitalisierung, Energieversorgung der Zukunft: bei vielen Themen stehen wir in Europa vor denselben Herausforderungen. Lasst uns an einem Strang ziehen und uns nicht spalten lassen!

Mobilität verbindet Menschen. Deshalb möchte ich das Thema pushen: Wir brauchen ein europäisches Schnellzugnetz, das unseren Kontinent näher zusammenbringt und Flüge in Europa unnötig macht. Erste Priorität muss dabei sein, alle großen europäischen Hauptstädte mit Direktverbindungen auf der Schiene und Nachtzügen zu verbinden. Auch lokal beschäftigt mich das Thema: Fahrradwege nach dem erfolgreichen niederländischen Best Practice sind das Vorbild. Ich stehe für Fahrradmobilität, die unsere Städte insgesamt deutlich lebenswerter machen wird.

Klimaschutz ist mir ein wichtiges Anliegen. Besonders aktiv beschäftige ich mich dabei mit der Umstellung unserer Energieversorgung auf die Erneuerbaren. Ich glaube, dass diese die Wirtschaft (besonders im Osten Deutschlands; aber auch in ganz Europa) bereichern und neben sauberer Energie v.a. der Jobmotor der Zukunft ist. Wir dürfen das Thema nicht weiter verschlafen und müssen nun den Turbomodus einlegen - besonders was die zu bürokratischen Genehmigungsverfahren angeht.

💻 In den Medien

Instagram: Boost für die europäische Mobilität

Instagram: Klimaneutrale Mobilität für Europa

Presseartikel und mehr

zurück zur Übersichtsseite